Aufarbeitung und Abschluss von Altverfahren

Das Insolvenzrecht ist ständigen Veränderungen unterworfen und stellt alle Verfahrensbeteiligten damit vor große Herausforderungen.

 

Gerade in Verbindung mit der zunehmenden Bedeutung der Eigenverwaltungsverfahren nach den Regelungen des ESUG ist zu beobachten, dass die reine Sachwaltung weitaus geringere Anforderungen an die personelle Struktur einer Insolvenzverwalterkanzlei stellt, als die Bearbeitung "klassischer" Regelinsolvenzverfahren. Dies insbesondere auch deshalb, weil viele insolvenzspezifische Pflichten vom Insolvenzverwalter auf das schuldnerische Unternehmen übergehen und dem Sachwalter im Wesentlichen eine überwachende Funktion zufällt.

 

Ein effizienter und zügiger Verfahrensabschluss eröffnet neue finanzielle und zeitliche Gestaltungsspielräume zur Realisierung neuer Ziele und Pläne.

 

Ihr Ansprechpartner

 

Dipl.-Kfm. Michael Merath


Unser Dienstleistungsangebot im Zusammenhang mit der Aufarbeitung von Regelinsolvenzverfahren.

Insolvenzrechtliche Buchführung gemäß InsO und GOI

(Retrograde) Erstellung einer insolvenzrechtlichen Buchhaltung in winsolvenz über eine vpn-Schnittstelle oder in unserem für Sie lizenzfreien Buchungssystem INA unter Aufbereitung eines gerichtsfähigen und belastbaren Belegwesens.

Cash-Management

Übernahme der Kontenführung, Erstellung von Zahlungsvorschlägen und Abwicklung des gesamten Zahlungsverkehrs nach einem individuellen Freigabeprozess.

Tabellenführung

Übernahme der Tabellenführung in winsolvenz über eine vpn-Schnittstelle und Übernahme der damit in Verbindung stehenden Gläubigerkommunikation, Prüfung nachträglicher Forderungsanmeldungen und finale Überprüfung der Forderungsanmeldungen in Abstimmung mit der schuldnerischen Finanzbuchhaltung.


Übernahme bzw. Vorbereitung des Berichtwesens

Vorbereitung eventuell notwendiger Sachstands- oder Zwischenberichte an das Insolvenzgericht.

Erfüllung der handels- und steuerrechtlichen Pflichten

Aufarbeitung eventueller Rückstände bzgl. der Erfüllung der handels- und steuerrechtlichen Rechnungslegungs- und Erklärungspflichten gemäß § 155 InsO.

Schlussbericht

Erstellung eines detaillierten Schlussberichts zur Erläuterung des Verfahrensverlaufs auf Basis der insolvenzrechtlichen Rechnungslegung sowie weiterer verfahrensrelevanter Dokumente und Informationen.


Vergütungsantrag

Erstellung eines Vergütungsantrags nach den insolvenzrechtlichen Vorschriften der InsVV sowie unter Berücksichtigung der Rechtsprechung in Vergütungsfragen und der Kommentierung zur InsVV inklusive Identifikation und Begründung von Erhöhungstatbeständen.

Quotenausschüttung 

Vorbereitung des Zahlungslaufs an die Insolvenzgläubiger unter Berücksichtigung der zuvor ermittelten Quote.




Unsere Erfahrung ist Ihr Mehrwert.

  • Durch die Beauftragung eines sachverständigen Dritten schaffen Sie Kapazitäten für die Umsetzung neuer Strategien.
  • Kurzfristige Realisierung von Verfahrensabschlüssen zur Optimierung finanzwirtschaftlicher Kennzahlen.
  • Bewährte Freigabeprozesse ermöglichen den simultanen Abschluss von mehreren Altverfahren.

 

  • Unsere Reputation bei Insolvenzgerichten erübrigt oftmals die Bestellung eines Schlussrechnungsprüfers und trägt so zur Effizienzsteigerung bei.
  • Unsere Qualitätsstandards gewährleisten eine Optimierung Ihrer Vergütungsansprüche.
  • Unser ganzheitlicher Beratungsansatz gewährleistet die Aufarbeitung (insolvenzspezifischer) steuerlicher Sachverhalte

 


MERATH

Steuerberater | Rechtsanwälte | Unternehmensberater

ULM

Karlstraße 31-33  |  89073 Ulm

T: +49 731 967650

HAMBURG

Stadthausbrücke 4  |  20355 Hamburg

T: +49 40 30998893


Ausgezeichnetes Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2015

  • Ausgezeichnete Beratungsqualität
  • Hohe Kundenzufriedenheit
  • Hohe Mitarbeiterzufriedenheit
  • Effizienz
  • Hohe Reaktionsgeschwindigkeit